Erotische Massagen – der sinnliche Weg zu ungewohnten Höhepunkten

Wenn das Streicheln und leichter Druck auf Haut, Muskeln und erogene Zonen langsam für Entspannung und Erregung sorgt, betreten Sie die Welt erotischer Massagen. Viele Erotikbegeisterte schwören auf ihre Wirkung und suchen bei Casual Dating speziell nach Gleichgesinnten, die genauso wie sie das Geben und Nehmen erotischer Massagen genießen - als Vorspiel oder für ausgedehnte "gewisse Stunden".

Erotische Massage: Ambiente und Requisiten stimmen!

Massagen gehören zu den ältesten Heilbehandlungen überhaupt. Ihren Ursprung haben sie wahrscheinlich in Asien, im östlichen Afrika und im Orient. Das erklärt die enorme Vielfalt, die längst nicht mehr nur im medizinischen Bereich oder für Wellnessbehandlungen genutzt wird. Eine besondere Stellung unter den verschiedenen Massagearten haben die erotischen Massagetechniken, die Körper, Geist und Seele zusätzlich durch Zärtlichkeit und intensive körperliche Nähe entspannen.

Was macht eine erotische Massage aus?

Schmerzhaftes Kneten verkrampfter Muskeln dürfen Sie nicht erwarten, wenn Sie sich einer erotischen Massage hingeben. Stellen Sie sich vielmehr auf sanfte, zärtliche Berührungen und viel Körperkontakt ein. Egal, ob Tantra, Nuru, Body-to-Body oder eine andere erotische Massagetechnik: Sie werden bisher unbekannte Höhepunkte erleben. Zum eigentlichen Geschlechtsverkehr kommt es dabei zwar nicht, aber die erotische Massage eignet sich als Vorspiel für intensive, lustvolle sexuelle Erlebnisse in bisher unbekannten Dimensionen.

Wenn sie bisher noch keinerlei Erfahrungen mit erotischen Massagen haben, sollten Sie sich einmal eine solche in einem Studio gönnen. Ausgebildete Masseurinnen entführen Sie in liebevoller Atmosphäre ins Reich der Sinne. Die sinnliche Berührungskunst kann auch in Kursen erlernt werden. Die Auswahl ist gross, so gibt es zum Beispiel Seminare für Gruppen, nur für Frauen oder für Einzelpaare. Diese sind oft lange vorher ausgebucht: Lustvolle Berührungen und zärtliche Intimmassagen bereichern das erotische Erleben und sind längst kein Tabu mehr! Die Vielfalt erotischer Massagen kann für Anfänger verwirrend sein. Probieren Sie doch einfach aus, was Ihnen am meisten zusagt. Vor allem Tantra ist ein wunderschönes Massageritual, welches immer mehr Anhänger findet.

Wie funktioniert Tantra?

Ganz gleich, ob Sie gemeinsam mit ihrem Partner oder Ihrer Partnerin sexuelles Neuland betreten oder sich selbst einfach etwas Gutes tun möchten: Tantra eröffnet Ihnen neue, ungeahnte Quellen der Lust. Ursprünglich stammt Tantra aus Indien, wo die uralte Lehre den Menschen half, den eigenen Körper besser wahrzunehmen und so mehr Selbsterkenntnis zu erlangen. Tantra wirkt auf Körper, Geist und Seele und wurde erst Mitte des letzten Jahrhunderts in der westlichen Welt auf die Sexualität begrenzt. Sexuelle Aspekte standen im klassischen Tantra nie im Mittelpunkt. Tantra-Rituale, wie sie in unserem Alltag kaum Platz finden, dauern oft tagelang. Wir beschränken uns auf die verkürzten Rituale, die uns zwischendurch den Alltag vergessen lassen.

  • Zuerst einmal sind die innere und äussere Reinigung sehr wichtig: ein gemeinsames Bad, bei dem Sie sich gegenseitig mit einem Schwamm oder mit den Händen liebevoll sämtliche Regionen des Körpers reinigen, danach führen tantrische Atemübungen zur inneren Reinigung. Nach dem Bad gehen Sie Hand in Hand in den Raum, in dem Sie das Tantra-Ritual ausführen möchten. Diesen haben Sie natürlich vorbereitet. Wie Sie das richtige Ambiente schaffen, lesen Sie im nächsten Abschnitt.
  • Für die Tantra-Massage benötigen Sie viel Körperöl. Kaufen Sie hochwertiges Öl, welches, wenn Sie möchten, mit ätherischen Ölen angereichert sein kann.
  • Es wird zwischen weissem und rotem Tantra unterschieden: Beim weissen werden Verspannungen und innere Blockaden gelöst, wobei die Meditation im Mittelpunkt steht. Für uns ist das rote Tantra interessanter, welches die Lustfähigkeit steigert, die Yoni- und Lingam-Massage und die tantrische Vereinigung einschliesst. Dabei geht es keinesfalls um eine schnelle Befriedigung, sondern im Gegenteil: Der Höhepunkt wird so lange wie möglich hinausgezögert. Durch verschiedene Techniken ist es sogar dem männlichen Tantriker möglich, multiple Orgasmen zu erleben.

Erotische Massage: Rückenansicht

Welche Rolle spielen Ambiente und Ausstattung bei einer erotischen Massage?

Für eine erotische Massage brauchen Sie Zeit. Für die Vorbereitung und erst recht für das Erlebnis selbst.

Ganz wichtig:

  • Sorgen Sie dafür, dass Sie für mehrere Stunden ungestört sind.
  • Schalten Sie das Handy und die Klingel ab.
  • Die Zimmertemperatur sollte angenehm sein, schliesslich sind Sie die ganze Zeit über nackt, frieren würde die intime Stimmung kaputt machen.
  • Kerzenlicht ist besonders schön für erotische Massagen.
  • Duftkerzen, Öllampen oder Räucherstäbchen verströmen sinnliche Düfte.
  • Auch leise Musik sorgt für eine emotionale Stimmung. Kuschelrock passt jedoch nicht so gut. Passende Klänge finden Sie zum Beispiel auf YouTube, wenn Sie den Suchbegriff «Tantra» eingeben.
  • Spezielle Massageöle und Massagegel bleiben länger auf der Haut, als kosmetische Produkte, sie sind meist teurer, aber es lohnt sich. Als sehr angenehm werden Öle mit leicht wärmenden Effekt empfunden, denn diese verstärken das Empfinden an besonders sensiblem Zonen.
  • Legen Sie ausserdem ausreichend kuschelige, weiche Handtücher parat.
  • In einem Studio liegen Sie für die erotische Massage meist auf einer Liege. Zu Hause, vor allem dann, wenn sie sich gegenseitig massieren oder gemeinsam in einer tantrischen Massage schwelgen, ist das Bett oder ein weicher Teppich ideal.

Wie machen Sie Ihre Partnerin oder Ihrem Partner Lust auf eine erotische Massage?

Wenn im Schlafzimmer Langeweile herrscht, dann liegt das nicht immer daran, dass einer von beiden keine Lust mehr hat. Manchmal ist man einfach zu schüchtern, um seine Wünsche klar auszusprechen, oder es fehlt einfach die Fantasie. Viele Männer suchen dann das Abenteuer bei einem Sextreffen, nicht wenige gehen zu einer Masseurin, um bei einer erotischen Massage intensive Höhepunkte zu erleben. Wenn Sie das auch zu Hause geniessen möchten, dann sollten Sie am besten darüber reden, vielleicht hat die Partnerin oder der Partner die gleichen Wünsche und traut sich nur nicht? Es geht natürlich auch anders: Überraschen Sie Ihren Liebsten oder Ihre Liebste doch mal mit speziellen Verführungskünsten und bereiten Sie alles für eine erotische Massage vor.

Aber Achtung: Wenn Sie bisher sehr klassischen Sex hatten und kaum mehr als zwei, drei Stellungen ausprobierten, dann könnte es mit einem eifersüchtigen Gegenüber problematisch werden. Denn irgendwo muss schliesslich Ihre neue Leidenschaft für diese speziellen Berührungen und Massagetechniken entfacht worden sein.

Kann ich auch als Single Tantra & Co. genießen?

Die Massagewelt findet immer mehr Anhänger und so treffen auch Singles, zum Beispiel auf Casual Dating Seiten im Internet, Gleichgesinnte, um sich gegenseitig zu verwöhnen und aussergewöhnliche Höhenflüge zu verschaffen. Auf C-Date verabreden sich Männer und Frauen für Sex in allen Varianten, natürlich auch für erotische Massagen. Stöbern Sie doch einfach mal in den Profilen der Mitglieder. Es braucht viel Vertrauen, um sich einem wildfremden Menschen beispielsweise für eine Tantra Massage hinzugeben. Für manch einen ist die Hemmschwelle hier grösser, als wenn es um klassischen Sex geht, findet das Erlebnis doch mit einer ganz besonderen Intimität statt. Am intensivsten sind erotische Massagen, wenn Sie den Körper des anderen schon kennen und wissen, wo er etwas härter angefasst werden möchte, wo dagegen nur ganz sanft. Ob Sie sich als Neuling auf dem Gebiet der erotischen Massagen mit einem fremden Sexpartner treffen möchten oder erste Erfahrungen bei einem Masseur oder einer Masseurin suchen, das müssen Sie natürlich selbst entscheiden. In einem professionellen Studio werden Sie nach allen Regeln der Massagekunst verwöhnt, bei einem privaten Treffen können Sie sich beispielsweise auch oral zum Höhepunkt bringen lassen, was eine Masseurin nicht tun wird.

Gibt es gesundheitliche Risiken bei einer erotischen Massage?

In einem Massagestudio müssen Sie keinerlei Bedenken haben, bestände ein Infektionsrisiko, würden die Damen den Job auf diese Art und Weise nicht ausführen. Es kommt in der Regel weder bei Tantra noch anderen erotischen Massagen zum Geschlechtsverkehr. Die Masseurin bringt Sie durch geschickte Fingerspiele zum Happy End. Bei privaten Sextreffen dagegen sollten Sie natürlich Vorkehrungen treffen, für den Fall, dass es doch zum Sex kommen würde. Aber wer sexuell aufgeschlossen ist, hat ohnehin immer ein Kondom griffbereit. 

Wie wäre es mit … Kamasutra?

Blümchen-Sex und Missionarsstellung? Muss nicht sein. Das Kamasutra sorgt für Abwechslung!

Prickelnde Dates mit Niveau warten auf Sie